Akupunkt-Meridian-Massage

„Krankheit ist eine Störung des Energieflusses“, davon war Willy Penzel (1918 bis 1985) überzeugt. Die Akupunkt-Meridian-Massage (APM) arbeitet nach den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin. Diese besagt, dass in jedem Menschen das "Chi", die Lebensenergie, allen körperlichen, geistigen und psychischen Funktionen übergeordnet ist. Das "Chi" fließt in bestimmten Energiebahnen, die Meridiane, an denen auch die einzelnen Akupunkturpunkte liegen. Beim völlig gesunden, ausgeglichenen Menschen kann dies ungehindert in den Meridianen fließen. Um ein ungehindertes Fließen der Energie zu ermöglichen, müssen seine Meridiane frei sein. Ist der Fluss des "Chi" nicht ausgeglichen, entsteht ein energetischer Stau, gleichbedeutend mit Schmerz und Krankheit.

Wir  verwenden die Akupunkt-Meridian-Massage ergänzend zu anderen Behandlungen und zur Narbenentstörung. Die körpereigene Steuerenergie beginnt zu fließen und der "innere Arzt" wird aktiviert. Das bedeutet, der Körper beginnt dort selbst zu reparieren, wo es für ihn am wichtigsten ist.